Die Theorieausbildung umfasst insgesamt 60 Stunden. Sie wird an drei hintereinander folgenden Wochenenden in Kempten abgehalten. Die theoretische Prüfung findet dann bereits ein bis zwei Wochen später ebenfalls in Kempten statt. Es werden folgende Fächer unterrichtet und geprüft:

Navigation - Meteorologie - Luftrecht - Technik Verhalten in besonderen Fällen - Menschliches Leistungsvermögen - Flugfunk und Pyrotechnik (für Rettungssystem)

Um die Prüfung zu bestehen, müssen mindestens 75% der gestellten Fragen richtig beantwortet sein. Die Fächer werden alle im Multiple-Choice-Verfahren geprüft.

Gültigkeit der Lizenz: 60 Monate sofern folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Bis zum 30. Lebensjahr muss der UL-Scheininhaber alle 5 Jahre, bis 60 alle 2 Jahre und ab 61 Jahre jedes Jahr den Fliegerarzt zur Erstellung des Medicals aufsuchen.

Unabhängig vom Theoriekurs können auch separat die Funksprechlizenzen BZF-1 (englisch) und BZF-2 (deutsch) gemacht werden. (z.B. für Co-Piloten oder Co-Pilotinnen ohne eigene Lizenz.) Für den UL-Schein reicht das deutsche BZF-2. Für Flüge ins nicht deutschsprachige Ausland wird jedoch das BZF1 verlangt.

Zahme Vögel sitzen in Ihren Käfigen und träumen von der Freiheit...
... wilde Vögel fliegen!